•  
  •  
image-8340353-krankensalbung.jpg
Bild: Quelle unbekannt
Krankensalbung
Sobald eine Krankheit sich als ernst erweist, ist es gut, den Priester zu bitten, die Krankensalbung zu spenden. Oft wird es zu lange hinausgeschoben aus Sorge, den Kranken zu erschrecken. Doch der Empfang der Krankensalbung bedeutet nicht, dass der Tod unmittelbar bevorsteht. Sondern es geht um das wohltuende Gebet mit Salbung für denjenigen, der krank geworden ist, als Hilfe und Stärkung in seiner Situation, die oft mit Verlust von Lebensfreude oder Lebenswillen gekoppelt ist. Das Sakrament der Krankensalbung ist in erster Linie als Zeichen der Stärkung des Glaubens gedacht.

Die Krankensalbung wird auf Wunsch in ernsten Krankheitsfällen gleich welchen Alters und im vorgerückten Lebensalter gespendet.

Nebst persönlicher Bitte zum Empfang des Sakramentes feiern wir dies jeweils am 1. Adventssonntag in einer kleinen Andacht. Im Betagtenheim ist dafür der erste Gottesdienst im Monat November vorgesehen.

Hausbesuche und Krankenkommunion
Wir bitten Sie, die Namen von Personen, die längere Zeit krank sind sowie von älteren Mitchristen, die gebrechlich sind, im Pfarramt zu melden, sofern sie dies wünschen. Die Krankenkommunion wird jeweils am Freitag getragen oder auf besonderen Wunsch.

Wünschen Sie ein Gespräch mit dem Seelsorger in ihrem Zuhause oder eine Haussegnung, melden Sie sich bitte beim Pfarramt.

Katholisches Pfarramt
Kirchgasse 7
6490 Andermatt
Telefon 041 887 11 81